Communitas feiert

10-jähriges Bestehen

Margarete Justa gründete die ambulante Pflegestation 1998 in Nortrup

Ihr 10-jähriges Bestehen feierte im Jahr 2008 die ambulante Pflegestation Communitas in Nortrup.  In Margarete Justa, die über 10 Jahre im Christlichen Krankenhaus in Quakenbrück und später im Ankumer Marienhospital als Krankenschwester gearbeitet hatte, keimte bereits seit 1995 der Wunsch, in Nortrup ein Pflegeheim zu bauen (das 2005 tatsächlich eröffnet wurde!).  Um zu ergründen, ob ein Bedarf überhaupt existierte, gründete sie 1998 Communitas.  Von Anfang an dabei war und ist Maria Ratte, die ehemalige Kollegin Margarete Justa leitet heute den Pflegedienst, der auch in Menslage, Badbergen, Kettenkamp und Eggermühlen Patienten betreut. “Wichtig ist schnell beim Pflegebedürftigen zu sein, daher sind kurze Wege wichtig”, klärte uns Margarete Justa auf und betonte, dass man mit den Pflegediensten der Umgebung ein freundschaftliches Verhältnis pflege und sich untereinander auch helfe. Communitas bietet seit Juli 2008 auch zusätzliche Betreuungsleistungen nach dem Pflegeversicherungsergänzungsgesetz für Pflegebedürftige mit erheblichem Betreuungsbedarf an. Dazu gehören etwa Gedächtnistraining nach Wunsch der pflegenden Angehörigen, aber auch Friseurfahrten, Kaffee trinken, Arzt- und Verwandtenbesuche. Communitas kommt aus dem Griechischen und bedeutet: Wir sind füreinander da. Und nach diesem Motto geht das Pflegepersonal nicht nur mit den ihnen Anvertrauten vor, sondern auch untereinander. “Alle Mitarbeiterinnen sind Mütter und die Dienstpläne werden so gemacht, dass alle auch ihren häuslichen Pflichten nachkommen können”, berichtete uns Margarete Justa zufrieden. Begann sie einst mit sieben Fachkräften, so ist der Mitarbeiterstamm bis heute auf siebzehn angewachsen, darunter Altenpflegerinnen Krankenschwestern, Kinderkrankenschwestern, Hauswirtschafterinnen. Das gesamte Pflegeteam wird unterstützt durch zwei Bürokaufleute. Des weiteren wurden drei Auszubildenden hier der Start ins Berufsleben ermöglicht.